Interview Frauenzeitschrift myself mit Mara Stadick
Aus dem Interview der Frauenzeitschrift Myself mit mir

Im Januar 2018 erschien ein Artikel über mich und andere weibliche Sex-Coachs in der Frauenzeitschrift „Myself“. Diesem Artikel ging ein langes Interview voraus. Hier eine Frage und Antwort daraus:

Was genau passiert bei Ihnen in einer Session?

Was man nach außen sieht …
Eine Session bei mir ist zwei bis drei Stunden lang und besteht aus Gespräch und Körperarbeit. Wenn ich Menschen über einen längeren Zeitraum begleite, liegt der Schwerpunkt meistens bei der Körperarbeit. Körperarbeit kann bei dem Training von Atem, Stimme und Bewegung (z.B. Beckenboden) anfangen, kann in Form eines Selbstliebe-Coachings stattfinden, oder übergehen in Berührung in Form von Körperreisen, Massagen oder Berührungscoaching.

Was eigentlich abläuft …
… hat ganz viel mit Liebe zu tun. Ich schenke meinen Klienten in meinen Sessions meine ganze Aufmerksamkeit und nehme sie so an wie sie sind.
Wenn Menschen das bei mir erleben (und erleben heißt es auch körperlich zu spüren), dann kann das Glaubenssätze verändern. Nicht von heute auf morgen. Aber wenn jemand mit dem Glaubenssatz zu mir kommt, dass er es nicht wert ist geliebt zu werden, und dann aber immer wieder mit Liebe berührt wird, glaubt er irgendwann das wert zu sein.
Der nächste Schritt ist dann sie oder ihn darin zu unterstützen sich diese Liebe, also Aufmerksamkeit und Annahme, selbst zu schenken. Damit kann sich dann auch allmählich das Umfeld verändern. Denn wenn jemand sich selbst liebt, hat er eine ganz andere Ausstrahlung, die andere Menschen anzieht und dazu einlädt ihn auch zu lieben.

Interview Fragen
Markiert in:                 

Termine bis August nur noch möglich vom 3.-7.6. / 12.-20.6. und 24.-31.7.
Außerdem 8.-12.7. IN STUTTGART!
Mehr erfährst du im Newsletter